Der Beauty-Markt Teil 1: Entwicklung, Tendenzen und Prognosen

To be beautiful and natural is the birthright of every woman.

 Elizabeth Arden[1]

Die Kosmetikindustrie wächst kontinuierlich mit der zunehmenden Einführung von neuen Produkten und innovativen biobasierten Inhaltsstoffen. Laut Euromonitor handelt es sich um ein globales Geschäft, dessen Wert sich aktuell auf 250 Milliarden Dollar beläuft.[2] Wer sich auf diesem rasant entwickelnden Markt durchsetzen und eine entscheidende Rolle spielen möchte, der muss die neuesten digitalen Strategien sowie die aktuellen Marktentwicklungen in Betracht ziehen. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand und die Vorteile des E-Commerce in der Beauty Branche. Die verschiedenen Schönheitsideale, die in den unterschiedlichen Teilen der Welt existieren und deren Einfluss auf die Kosmetikbranche sowie die neuen Tendenzen aus der Naturkosmetik werden ebenso beleuchten.

  1. Die Entwicklung des globalen Kosmetikmarktes

Der Kosmetikmarkt hat sich über die Jahre hinweg als sehr stabil und widerstandsfähig erwiesen. In ungünstigen wirtschaftlichen Bedingungen war die Kosmetikbranche eine der Branchen, die am wenigsten betroffen war, sich leicht von der Rezession 2009 erholte und damit ihre Fähigkeit zu kontinuierlichem Wachstum bewiesen hat. In den letzten 20 Jahren ist der Beauty-Markt weltweit um durchschnittlich 4,5% pro Jahr gewachsen, mit jährlichen Wachstumsraten von rund 3% bis 5,5%.[3] Laut IKB zeichnet der deutsche Beauty- und Körperpflegeprodukt ähnliche Tendenz auf, mit einem Gesamtvolumen von ca. 17.0 Mrd. Euro in 2018. Bis 2022 wird nach Einschätzung ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 2,5% auf dann gesamt 18,7 Mrd. Euro aufweisen.[4]

Der Kosmetikmarkt ist in den folgenden Hauptgeschäftsbereichen unterteilt: Hautpflege, Haarpflege, Farbe (Make-up), Düfte und Toilettenartikel. Manchmal wird Zahnkosmetik als eigenständiger Bereich in der Kosmetikbranche angesehen. Der globale Beauty-Markt kann weiter in zwei Teilsegmente nach bestimmten Kriterien wie Markenprestige, Preisgestaltung und Vertriebskanäle unterteilt werden – Premium Produkte und Massenprodukte.

Die Regionen mit den größten Anteilen am weltweiten Umsatz sind Nordamerika, Lateinamerika, Asien-Pazifik und Westeuropa. Gyan Research and Analytics berichtet, dass der lateinamerikanische Markt derzeit ein enormes Wachstumspotenzial bietet.[5] Kosmetikunternehmen haben ihren Fokus in dieser Region auf den Massenmarkt verlagert, der hauptsächlich vom Haarpflege- und Duftsegment dominiert wird. Die BRIC-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China) spielen seit der Jahrhundertwende eine wichtige Rolle in der Kosmetikbranche und die dortigen Beauty-Märkte wachsen auch rasant und erleben ein robustes Wachstum. In Europa war Osteuropa von 2013 bis 2018 die zweitstärkste Wachstumsregion, wobei Russland den Löwenanteil ausmachte.[6] Bereits im 2010 machten diese Länder 21% der weltweiten Kosmetikindustrie aus.[7] Die größten internationalen Kosmetikhersteller konzentrieren sich auf den Ausbau ihrer Präsenz in genau diesen Ländern.

15 Länder kauften weit über zwei Drittel (70,7%) aller im Jahr 2018 importierten Kosmetik- und Hautpflegeprodukte.

Die am schnellsten wachsenden Märkte für Schönheits- und Hautpflegeprodukte seit 2014 sind China (plus 351,6%), Hongkong[8] (plus 104,5%), Singapur (plus 98,0%) und die Niederlande (plus 49,2%).[9]

  1. Unterschiedliche Kontinente – unterschiedliche Schönheitsideale – unterschiedliche Beauty Produkte

Das Schönheitsideal hängt mit der Kultur und mit den Traditionen des jeweiligen Landes zusammen. Die Kosmetikhersteller passen ihre Beautyprodukte dementsprechend an, um die Anforderungen ihrer Zielgruppe in den unterschiedlichen Weltteilen gerecht zu werden. Die verwendete Kosmetik spiegelt das Lebensbild sowie das Lebensverständnis wider. Ein Beispiel dafür ist der Wunsch nach blasser oder schöngebräunter Haut in den unterschiedlichen Kulturen. Helle Haut war und ist immer noch in Asien und Indien ein Zeichen von Wohlstand und Exklusivität. Blässe wird mit höheren Gesellschaftsschichten assoziiert, braune Haut hingegen mit Feldarbeitern, die der Sonneneinstrahlung ausgesetzt waren und damit aus einer niedrigen Klasse stammen.[10]

Aus medizinischer Sicht sind die physiologischen Komponenten im Hinblick auf blasse Haut aussagekräftiger, da sich die Anzeichen des Alters in den unterschiedlichen Weltteilen bemerkbar machen. Das erste Zeichen der Alterung auf der asiatischen Haut ist die Pigmentierung, nicht die Falten – wie es in der westlichen Kultur üblich ist. Dies zeigt sich in der Regel zunächst als Flecken auf dem Oberlid. In den westlichen Gebieten sind Sommersprossen mit Sonneneinstrahlung verbunden und oft ein Zeichen von Schönheit. Für Asiaten ist dies nicht der Fall, da es sich um ein Zeichen des Alterns handelt, wie in Westeuropa Falten. Asiaten wollen also ein Produkt, das die Zeichen der Alterung mildert – also Ausgleich des Hauttons wie Dr. Alain Khaiat sagt.[11]

Die Nachfrage nach Hautaufhellungsprodukten wächst weiter, wobei für diesen Bereich der Branche einen Wachstumswert von 31,2 Millionen US-Dollar bis 2024 prognostiziert wird. Das geht aus einem Bericht von Global Industry Analytics hervor.[12] Hautaufhellung und Hydrochinon sind dabei untrennbar miteinander verbunden: Hydrochinon wird als Mittel gegen die Hyperpigmentierung in Hautcremes trotz möglicher Gesundheitsgefährdungen seit Anfang der 1990er Jahre verwendet.[13] Bis heute gehört es zu den am häufigsten verwendeten Hautaufhellungswirkstoffen. Dennoch gibt es mehrere Länder und Regionen, in denen Hydrochinon verboten ist.

Selbstbräunungscreme sowie Hautaufhellungsmittel sind heutzutage ein wichtiger Zweig der globalen Kosmetik geworden. Wie sie in den unterschiedlichen Ländern verkauft werden und auf welchem Kontinent auf welches Schönheitsideal Wert gelegt werden, ist in der folgenden Graphik zu sehen.[14]

Der Gesundheitsfaktor spielt im Bereich der Kosmetik eine große Rolle. Aus diesem Grund wurden Richtlinien für Produkte rund um Kosmetik in Deutschland schon seit den 1920er Jahren aufgestellt, die im Lebensmittelgesetz zu finden sind. In dem Buch „Analysis of cosmetic products“ sind alle regulativen Aspekte bzgl. Inhaltsstoffe und Kosmetikprodukte ausführlich erklärt.[15]

-Erwarten Sie die Fortsetzung nächste Woche!-

[1] Elizabeth Arden. (2019)  About Elizabeth Arden – a global prestige beauty fragrance cosmetics and skincare products company https://corporate.elizabetharden.com/mobile/about/ (Stand: 21.05.2019)

[2] McKinsey and Company. Kim A., Moulton J.: What beauty players can teach the consumer sector about digital disruption (https://www.mckinsey.com/industries/consumer-packaged-goods/our-insights/what-beauty-players-can-teach-the-consumer-sector-about-digital-disruption (Stand: 16.05.2019)

[3] Lopaciuik, A., Loboda M. (2013) Global Beauty Industry Trends in the 21st century (Stand: 18.05.2019)

[4] IKB. Beauty- und Körperpflege: Aktuelle Markttrends (2019) https://www.ikb-blog.de/beauty-und-koerperpflege-aktuelle-markttrends/ (Stand: 18.05.2019)

[5]Gyan Research and Analytics. Global Beauty Care Market (2014-2018)

[6]Gyan Research and Analytics. Global Beauty Care Market (2014-2018)

[7] Lopaciuik, A., Loboda M. (2013) Global Beauty Industry Trends in the 21st century (Stand: 18.05.2019)

[8] Hongkong wird separat untersucht, da Hongkong seit der Rückgabe an China eine chinesische Sonderverwaltungszone ist und eine sehr liberal ausgelegten Form der Marktwirtschaft hat.

[9] WTEx: Beauty Cosmetics and Skincare Imports by Country (2019) http://www.worldstopexports.com/beauty-cosmetics-and-skincare-imports-by-country/ (Stand: 18.05.2019)

[10] Vorwerk-Gundermann, Liane (2019) Weiß ist beautiful oder die Angst vor brauner Haut: http://scienceblogs.de/beauty-full-science/2010/09/19/weiss-ist-beautiful-oder-die-angst-vor-brauner-haut/ (Stand: 20.05.2019)

[11] Cosmetics: Asia’s skin whitening market is often misunderstood (2015) https://www.cosmeticsdesign-europe.com/Article/2015/02/10/Asia-s-skin-whitening-market-is-often-misunderstood (Stand: 16.05.2019)

[12] Global Industry Analysts, Inc.: Obsession with lighter skin tones in Asia, the Middle East & Africa drives oppurtunities in the global skin lighteners market (2018) https://www.strategyr.com/MarketResearch/Skin_Lighteners_Market_Trends.asp (Stand: 18.05.2019)

[13] Academic: Quinol https://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/1147821 (Stand: 20.05.2019)

[14] Quartz India. Madhok, D.: It just doesn’t add up – why do Indians buy so much self-tanner? (2014) https://qz.com/india/242311/it-just-doesnt-add-up-why-do-indians-buy-so-much-self-tanning-products/ (Stand: 18.05.2019) Diese Ergebnisse wurden in einem Bericht von Euromonitor über das persönliche Auftreten veröffentlicht. Die Umfrage umfasste die Antworten von 6.600 Online-Konsumenten in 16 Schwellen- und Industrieländern.

[15] Salvador, A & Chisvert, A.: Analysis of Cosmetic Products (2018). Elsevir

Teilen auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.